Henkelmuseum

Die Herstellung der Waschmittel


Henkel Düsseldorf gründete 1921 sein Tochterwerk in Genthin. Anlass waren schwierige wirtschaftliche Verhältnisse nach dem 1.Weltkrieg, u.a. die Verteuerung der Frachten. Ziel war es, im mitteldeutschen Raum ein Werk entstehen zu lassen, das den Bedarf an Waschmitteln der östlichen und nördlichen Gebiete Deutschlands deckt. Als günstig erwies sich Genthin, da Düsseldorf über den Wasserweg – Rhein, Mittellandkanal und Elbe- Havel- Kanal mit Genthin verbunden ist und auch die Bahnstrecke von Magdeburg nach Berlin über Genthin führt.

Im Museum sehen Sie die Geschichte des Waschmittelstandortes Genthin der Waschmittelherstellung von 1921 bis heute. Die über 90-jährige Tradition in Genthin vermittelt  den Zeitenwandel durch viele Exponate auch aus dem Bereich Waschgeräte.

Ein Besuch lohnt sich bestimmt auch für Sie!

 

 

eine wechselvolle Geschichte  1946                Qualität seit 1969 1969                   Spee Heute 2008


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




nach oben